Rückblick und Ausblick im Blasorchester Havixbeck

Eine besondere Ehrung stand an, als das Blasorchester Havixbeck nun mit der schon bekannten Coronaverspätung seine Mitgliederversammlung durchführte. Auf über 210 Jahre Vereinsmitgliedschaft kommen die vier Musiker, die durch den Vorsitzenden Martin Rölver nun zu Ehrenmitgliedern ernannt und mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet wurden: Hoppi Hölscher, der seit über 60 Jahren dem Verein angehört. Er pflegte schon in den 70er Jahren einen guten Kontakt zu den Schützenvereinen und war selbst mehrfach Schützenkönig. Seinen Kollegen im Trompetensatz bleibt er bis heute treu. Auch Heinz Holtkötter, ebenfalls Trompeter, ist seit über 60 Jahren Vereinsmitglied. Er hat sich vor allem für die Original Baumberger Musikanten engagiert und war dort lange Zeit 1. Vorsitzender. Sein Name ist außerdem eng mit der Aktion „Herzenswünsche“ verbunden. Als Schlagzeuger war Heinz-Alois Hölscher, dritter Ehrengast des Abends, lange Zeit aktiv. Er kann über 50 Jahre Vereinsmitgliedschaft vorweisen, in denen er lange Jahre im Vorstand, vor allem als Kassierer, tätig war. Einen etwas anderen Weg in das Blasorchester fand Gerd Oberbeck. Seine Kinder spielten im 1973 gegründeten Jugendorchester, deren Vorsitzender er später wurde. Sein Name ist verbunden mit dem Jahr für Jahr stattfindenden Biwak (dem heutigen Musikschulfest) und auch mit dem Umbau der ehemaligen Grundschule zur Musikschule Havixbeck, Anfang der 80er Jahre. Motiviert durch das Vereinsleben lernte er selbst Tenorhorn und wurde 1997 zum Vorsitzenden des Blasorchesters gewählt. Allen vieren ein herzliches Dankeschön und Gratulation zur Ehrenmitgliedschaft.
Nach den musikalischen Entbehrungen aufgrund der Pandemie freut sich das Blasorchester Havixbeck nun auf die wöchentliche Probenarbeit und die bald anstehenden Kirchenkonzerte am 28.11. in der Überwasserkirche in Münster und am 09.01. in der St. Dionysius Kirche in Havixbeck.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.